Die Story in Kurzform

Hilf uns, [W]holehearted in die Realität umzusetzen!   Wir möchten [W]holehearted unabhängig von großen Medienkonzern oder Förderanstalten produzieren, die eigene Vorgaben für den Inhalt haben. Wir sind uns sicher, dass Gott uns das Projekt aufs Herz gelegt hat und dass er uns versorgen wird. Daher haben wir uns für eine Crowdfunding entschieden. Du kannst…

Die offizielle [W]holehearted Crowdfunding-Kampagne

von Wholehearted Pictures e.V.

  • 145.000,00

    Finanzierungsziel
  • 19.577,62

    Bereits erreicht
  • 106

    Tage verbleibend
  • Bis Ziel erreicht

    Ende der Kampagne
Prozent erreicht :
13.50%
Minimum amount is €1 Maximum amount is €150000 Put a valid number
Schwäbisch Gmünd, Deutschland

Wholehearted Pictures e.V.

1 Kampagnen | 0 Beliebte Kampagnen

Vollständiges Profil anzeigen

Über die Kampagne

 

Hilf uns, [W]holehearted in die Realität umzusetzen!

 

Wir möchten [W]holehearted unabhängig von großen Medienkonzern oder Förderanstalten produzieren, die eigene Vorgaben für den Inhalt haben. Wir sind uns sicher, dass Gott uns das Projekt aufs Herz gelegt hat und dass er uns versorgen wird. Daher haben wir uns für eine Crowdfunding entschieden. Du kannst die Produktion des Films ganz einfach finanziell unterstützen in dem Du entweder eine der verfügbaren Belohnungen auf der rechten Seite wählst. Wenn Du mit dem Handy auf dieser Seite bist, scrolle einfach ganz nach unten, um zu den Belohnungen zu gelangen. Alternativ kannst Du gerne auch oben einen freien Betrag deiner Wahl (ohne Erhalt einer Belohnung) spenden. Darüber hinaus, würden wir uns sehr freuen, wenn du für [W]holehearted betest, den Newsletter abonnierst und diese Website mit deinen Freunden und Bekannten über Social Media teilst. Weitere Möglichkeiten, uns zu helfen findest Du auf der Seite Mithelfen.

 

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Wir möchten an dieser Stelle versuchen, alle Fragen, die Du eventuell zur Crowdfunding-Kampagne hast im Voraus zu beantworten. Klicke gerne auf die folgenden Sprungmarken, um zu einer bestimmten Frage zu springen. Solltest Du fragen haben, auf die Du hier keine Antwort findest, kannst Du uns natürlich jederzeit über das Kontaktformular, per E-Mail oder über Social-Media schreiben.

 

Worum geht es bei dem Filmprojekt?

Alle Informationen zur Vision und Geschichte so wie dem Team hinter dem Film findest Du auf dieser Webseite unter der Rubrik Über den Film. Aber kurzgesagt: Unser Ziel mit [W]holehearted ist es, Menschen mit dem Evangelium zu erreichen und in eine lebendige Beziehung mit Jesus Christus zu führen.

Wir möchten den Film in deutsch und englisch (synchronisiert) produzieren und kostenlos im Internet zur Verfügung stellen. Zuschauer, die durch die Botschaft angesprochen wurden, sollen die Möglichkeit erhalten, darauf zu reagieren, weitere Informationen zu erhalten und Anschluss in einer Gemeinde zu finden.

 

Wofür benötigt ihr soviel Geld?

Wir verstehen natürlich, dass ein Betrag von 145.000 Euro erstmal nach übertrieben viel aussieht. Ein Wort vorweg – wir als Produzenten werden keinen Cent für uns an dem Projekt verdienen. Das ganze Budget fließt allein in die Realisierung des Films. Wir möchten das Projekt ehrenamtlich und allein zur Ehre Gottes machen.

Aber wir möchten auch einen qualitativ hochwertigen Film produzieren, einen Film, der neugierig macht und gerne angesehen wird. Auch, wenn es nur ein Kurzfilm ist, er soll nach Kino aussehen. Deshalb möchten wir die Schlüsselaufgaben, die maßgeblich die Qualität des Films bestimmen (also insbesondere die Hauptrollen, Kamera, Licht, Ton, Musik) an Menschen abgeben, die die nötige Erfahrung in diesen Bereichen mitbringen. In der Regel sind dies Menschen, die mit Ihrer Tätigkeit auch ihren Lebensunterhalt bestreiten. Daher müssen und möchten wir diese Menschen selbstverständlich für Ihre Arbeit bezahlen.

Gleichzeitig möchten wir unseren Teil dazu beitragen, eine Kultur zu schaffen, in der es auch zukünftig für Filmschaffende lohnenswert ist, christliche Inhalte zu produzieren. Denn wenn die Medienwelt in diesem Land etwas braucht, sind das mehr positive, hoffnungsgebende, wahrheitsgeladene und lebensbejahende Inhalte. In einer Welt voller schlechten Botschaften und Lügen, möchten wir die Medien nutzen, um die Wahrheit zu verkündigten. Doch die Produktion von gutem Content ist nicht nur teuer sondern auch Zeitintensiv. Und es gibt sicherlich viele gläubige Medienschaffende, die gerne einen Großteil ihrer Zeit gerne in solche Projekte investieren möchten, aber auch von etwas leben müssen. Wenn wir in der Lage sind, die Menschen für Ihre Arbeit zu entlohnen, können mehr und mehr solche Medien produziert werden.

Daher haben wir [W]holehearted größtenteils mit in der deutschen Filmindustrie gängigen Kosten kalkuliert. Tatsächlich haben wir an der ein oder anderen Stelle sogar Posten weggelassen, die normalerweise auch kalkuliert werden müssen, da wir versuchen möchten, zumindest einen Teil der Produktion mit freiwilligen Helfern abzudecken. Aber auch diesen Helfern möchten wir als Dank für ihre Zeit wenigstens eine kleine Entlohnung in irgend einer Form geben.

Ein großer Teil der Kosten sind Motiv- und Technikmieten, Drehgenehmigungen, Ausstattung, Requisiten und Kostüme. Dazu kommen An- und Abreisekosten für Schauspieler und Crewmitglieder, Transportkosten für Technik und Ausstattung und die Verpflegung am Set.

Dazu kommt die Postproduktion. Vieles können wir hier selber leisten und haben wir daher in der Kalkulation ausgelassen. Schnitt und Color-Grading, sowie einen Teil der Visual Effects können wir auf ehrenamtlicher Basis in unserem eigenen Studio umsetzen. Aber für die Filmmusik und die finale Tonmischung jedoch brauchen wir jedoch einen Komponisten und Toningenieur.

Bete gerne darüber, ob Du uns auch mit einer Spende unterstützen sollst. Wenn Du es aufs Herz bekommen hast, uns durch eine Geldspende in beliebiger Höhe zu helfen, das Budget zu stemmen sind wir dir zutiefst dankbar!

 

Wie funktioniert das Crowdfunding?

Es ist ganz einfach, uns finanziell zu unterstützen. Du kannst oben in das Feld einfach einen freien Betrag deiner Wahl eingeben und anschließend auf “Projekt unterstützen” klicken. Anschließend gibst Du Deinen Namen und Deine Anschrift ein, wählst Deine gewünschte Zahlungsmethode aus und schickst den Auftrag ab. Deinen Namen und Anschrift benötigen wir, um Dir eine Dankeskarte zu schicken, eine Spendenbescheinigung auszustellen und um deinen Namen im Abspann zu nennen. Falls Du letzteres nicht möchtest, kannst Du auch den Haken bei “Ich möchte anonym bleiben” setzen. Bitte beachte, dass wir jede Spende zunächst manuell bestätigen müssen, bevor sie im Kampagnenfortschritt sichtbar wird. Je nach Zahlungsmethode kann es daher etwas dauern, bis sich Deine Spende im Kampagnenfortschritt niederschlägt.

 

Welche Zahlungsmöglichkeiten gibt es?

Du kannst per PayPal, Kreditkarte oder Banküberweisung bezahlen.

 

Erhalte ich für meine Unterstützung eine Spendenbescheinigung?

Ja. Wir sind ein eingetragener und vom Finanzamt als gemeinnützig anerkannter Verein. Wir sind daher berechtigt, Dir für sämtliche Spenden auch eine Spendenbescheinigung auszustellen. Deine Spende an uns uns kannst Du daher auch als Sonderausgaben in Deiner Steuererklärung geltend machen. Die Spendenbescheinigungen werden am Ende des Jahres verschickt.

 

Erhalte ich für meine Unterstützung eine Belohnung?

Wir sind dir für Deine Unterstützung zutiefst dankbar. Jeder Unterstützer, egal wie hoch der Betrag ist, wird daher namentlich im Abspann des Films erwähnt (es sei denn, Du möchtest anonym bleiben) und darf den Film bereits vor der allgemeinen Veröffentlichung in einer Onlinepremiere sehen. Zudem erhältst Du ab einer Spende von 10 Euro oder mehr von uns eine Dankeskarte per Post. Wir haben für diese Kampagne kein Sortiment an Belohnungen erstellt, aus denen Du auswählen kannst. Dies wäre ein relativ hoher logistischer Aufwand und ein Teil der Spenden würden anstatt für das Filmprojekt dann für die Herstellung und den Versand von Belohnungen verschluckt werden.

 

Werde ich im Abspann genannt?

Ja. Jeder Unterstützer, egal wie hoch der Betrag ist, wird namentlich im Abspann des Films erwähnt. Falls Du dies nicht möchtest und lieber anonym bleiben willst, kannst Du beim Checkout den Haken bei “Ich möchte anonym bleiben” setzen. Dann werden wir Deinen Namen nicht im Abspann nennen.

 

Gibt es auch für Unternehmer die Möglichkeit, das Projekt mit ihrer Firma als Sponsor zu unterstützen?

Ja. Wenn Du ein Unternehmer bist und das Projekt gerne mit Deiner Firma als Sponsor unterstützen möchtest, kontaktiere uns gerne unter funding@wholehearted-shortfilm.com.

 

Wann werdet ihr den Film drehen?

Einfach gesprochen: Sobald er finanziert ist. Momentan liegt unser Fokus zunächst darauf, das Budget für den Film zusammenzubekommen. Erst wenn wir das Budget zusammen haben, können wir mit der eigentlichen Produktion beginnen. Was wir im Voraus nicht sagen können ist, wie lange das dauern wird. Wir vertrauen dabei voll auf Gottes Leitung und Versorgung. Natürlich sind wir bereits jetzt tätig und knüpfen Kontakte, treten in Kontakt mit möglichen Cast- und Crewmitgliedern und nutzen die Zeit für gestalterische Vorarbeiten. Sobald dann ein erfolgreiches Ende der Finanzierungsphase absehbar ist, werden wir auch direkt mit der konkreten Vorproduktion beginnen.

 

Was, wenn das Finanzierungsziel nicht erreicht wird?

Zunächst haben wir kein festes Enddatum für die Kampagne. Wir sind uns sicher, dass Gott uns das Projekt aufs Herz gelegt hat und daher auch, dass er uns mit allen nötigen Finanzen versorgen wird. Sollte die Finanzierung über Crowdfunding nicht erfolgsbringend verlaufen, werden wir parallel versuchen, das Restbudget auf anderem Wege zu finanzieren. Sollte sich wider allem Erwarten zeigen, dass die Finanzierung komplett scheitert, erhältst Du natürlich deinen Betrag zurück.

 

Was passiert, wenn am Schluss Geld übrig bleibt?

Vielleicht frägst Du dich, was passiert, wenn wir gar nicht die ganzen 145.000 Euro verbrauchen. Es könnte ja sein, dass Gott uns mit kostenlosen Locations, etc. versorgt und am Ende Geld übrig bleibt. Zunächst können wir dir versichern, was mit dem Geld nicht passiert: Es wird nicht in unsere eigenen Taschen fließen und wir werden uns nicht daran bereichern. Unser Plan ist es, das Geld dann entweder für die Finanzierung unseres nächsten christliches Filmprojekts zurückzulegen oder es für einen gemeinnützigen Zweck zu spenden. Sollte tatsächlich Geld übrig bleiben, werden wir selbstverständlich darüber beten, was genau mit dem Geld geschehen soll und dann bestmöglich nach Gottes Willen vorgehen und ihr als Unterstützer werdet selbstverständlich darüber informiert werden, was mit dem Geld geschieht.

 

Habe ich ein Widerrufsrecht?

Ja, Du hast prinzipiell das in Deutschland übliche gesetzliches Widerrufsrecht innerhalb von 14 Tagen.

 

Ich habe das Projekt gerade unterstützt, warum sehe ich noch keine Veränderung im erreichten Budget?

Normalerweise sollte Dein investierter Betrag sofort sichtbar werden. Es kann unter Umständen sein, dass es je nach Zahlungsmethode eine Weile dauert, bis Dein Betrag auf das erreichte Ziel aufgerechnet wird oder zunächst manuell von uns bestätigt werden muss. Du kannst jedoch sicher sein, dass Dein Betrag berücksichtigt wird und sich so schnell wie möglich auch im Kampagnenbetrag niederschlagen wird.

 

Warum nutzt ihr für das Crowdfunding keine Plattform wie z.B. Kickstarter, Indiegogo oder Startnext?

Aus zwei Gründen. Zunächst müssten wir bei all diesen Portalen einen bestimmten Prozentsatz des Kampagnenbetrags als Provision an das Portal abtreten. Dadurch müssten wir das Finanzierungsziel nochmals deutlich erhöhen, was wir gerne vermeiden möchten. Zum anderen bieten alle diese Portale jeweils nur begrenzte Einstellmöglichkeiten für Kampagnen oder es fehlt die Möglichkeit, zweisprachige Kampagnen zu erstellen. Wir möchten aber die komplette Webseite und Kampagne in Deutsch und Englisch anbieten, um eine große Reichweite zu erzielen. Aus diesen Gründen haben wir uns entschlossen, das Crowdfunding über unsere eigene Filmwebseite zu realisieren. So können wir die Kampagne optimal auf die Bedürfnisse des Projekts anpassen und 100% der eingenommenen Spenden fließen direkt in die Verwirklichung des Films.

 

Wie bekomme ich Infos über den Fortschritt der Kampagne und über das Filmprojekt im allgemeinen?

Natürlich möchten wir Euch als Unterstützer immer auf dem Laufenden halten. Unsere primären Kanäle der Kommunikation sind der Blog und die Rubrik Projektfortschritt auf unserer Webseite, der Updates-Reiter in dieser Kampagne, unser Newsletter, unsere Facebookseite, unser Instagram-Profil und unser YouTube-Kanal.